Digital Botschafter
Sie sind hier: Startseite » Materialien: Nützliche Links

Nützliches für Ihr Ehrenamt

Hier finden Sie verschiedene Materialien, die Sie für Ihre Arbeit nutzen können.

Filtern nach
Thema

App des Monats: Mediatheken

In den Mediatheken der ARD und des ZDFs stellen die Sender viele Sendungen aus dem regulären Programm zur Verfügung. Nutzer*innen können auf ein breites Spektrum an On-Demand-Inhalten zugreifen, ihre Lieblingsprogramme suchen und zeitunabhängig ansehen. Teilweise gibt es auch exklusive Inhalte, Sendungen, die nur in der Mediathek zu sehen sind und nicht im TV ausgestrahlt werden.

Die Apps sind kostenfrei und für Android sowie iOS erhältlich.

ZDF Mediathek

ARD Mediathek

App des Monats: ARD-Audiothek – (Fast) alle Audioinhalte der öffentlich-rechtlichen Sender

In der ARD Audiothek werden fast alle Audioinhalte öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten gebündelt angeboten. Nutzerinnen und Nutzer können Podcasts, Hörspiele und Radiobeiträge abrufen, ihre Favoriten speichern und personalisierte Playlists erstellen. Das Angebot ist on-demand, das bedeutet, dass Angebot lässt sich zeitunabhängig nutzen. Die App ist kostenfrei und für Android sowie iOS erhältlich.

Android: https://play.google.com/store/apps/details?id=de.ard.audiothek&hl=de&gl=US
iOS: https://apps.apple.com/de/app/ard-audiothek/id1224607890

App des Monats: Google Lens – Text-Scanner und Bildersuche

Google Lens ist eine Bilderkennungs-App von Google, die Objekte, Texte und QR-Codes in Fotos identifizieren kann. Mit der App lassen sich auch Texte extrahieren und übersetzen. Praktisch ist auch die Bildersuche. Damit können Nutzerinnen und Nutzer mithilfe von Bildern suchen, anstelle von Suchbegriffen. Die App ist kostenfrei und für Android erhältlich. Auf iOS lässt sich die Lens-Funktion über die Google-App nutzen.

https://play.google.com/store/apps/details?id=com.google.ar.lens&hl=de&gl=US

App des Monats: Splid – Kosten teilen einfach gemacht

Mit der App Splid können Nutzerinnen und Nutzer gemeinsame Ausgaben, beispielsweise für gemeinsame Mahlzeiten, Veranstaltungen oder andere Ausgaben, notieren. Die App ermöglicht es, in einer definierten Gruppe, alle Ausgaben aufzulisten, wer welchen Betrag bezahlt hat, und berechnet automatisch, wie viel zurückerstattet oder ausgeglichen werden sollte, so dass alle den gleichen finanziellen Beitrag leisten. Die App ist kostenfrei und für Android sowie iOS erhältlich.

Android: https://play.google.com/store/apps/details?id=splid.teamturtle.com.splid
iOS: https://apps.apple.com/de/app/splid-abrechnen-mit-freunden/id991473495

App des Monats: DB-Navigator – Verbindungen und Tickets der Deutschen Bahn, direkt auf das Smartphone

Bahn fahren ist schnell, praktisch und nachhaltig und mit dem neuen Deutschlandticket deutlich attraktiver. Wenn man aber am Gleis steht und der Zug nicht sofort kommt, wird man vielleicht etwas nervös. Abhilfe schafft da ein Blick auf die DB Navigator App auf dem Smartphone. Diese zeigt sowohl Verspätungen als auch Ausfälle an und zeigt Ihnen alternative Verbindungen an. In der App können Sie nach neuen Verbindungen suchen und Fahrscheine kaufen, ohne jedes Mal Ihre Daten anzugeben. Auch Abonnements wie Monatskarten oder Ihre BahnCard können über die App als digitale Fahrkarte verwendet werden. Zur Fahrkartenkontrolle müssen Sie nur noch das Ticket auf Ihrem Smartphone öffnen und den QR-Code scannen lassen, ganz ohne Papier. Für jeden, der regelmäßig mit der Bahn fährt, ist der DB Navigator ein Muss!Weitere Informationen zum DB-Navigator gibt es bei Silver Tipps: https://www.silver-tipps.de/so-funktioniert-die-app-der-deutschen-bahn/
Die App ist für iOS (https://apps.apple.com/de/app/db-navigator/id343555245) und Android (https://play.google.com/store/apps/details?id=de.hafas.android.db&hl=de&gl=DE) verfügbar.

App des Monats: BirdNET – KI Vogelerkennung mit dem Smartphone

Mit der App BirdNET kann jeder auf Anhieb zum Vogelexperten werden. Wenn Sie unterwegs eine unvertraute Vogelstimme hören, dann verrät die App Ihnen, wer da in den Baumkronen sitzt. Über das Smartphone-Mikrophon nehmen Sie die Geräusche des Vogels auf, welche die App mit künstlicher Intelligenz analysiert und mit einer Datenbank abgleicht. Die „Entdeckungen“ lassen sich speichern, dadurch können Sie die Vogelstimmen auch offline aufnehmen und später analysieren. Eine weitere Funktion ist die Landkarte zum Entdecken der typischen Vogelarten in Ihrer Region, entsprechend der Jahreszeit. So lernen Sie auf jedem Spaziergang mit dem Smartphone dazu!
Weitere Informationen zur App BirdNET gibt es bei Silver Tipps: https://www.silver-tipps.de/13829-2/

Die App ist für iOS (https://apps.apple.com/de/app/birdnet/id1541842885) und Android (https://play.google.com/store/apps/details?id=de.tu_chemnitz.mi.kahst.birdnet&hl=de&gl=DE) verfügbar.

App des Monats: Uisel Game – Touchgesten auf dem Smartphone üben

Mit der App „Uisel Game“ können Sie ganz einfach gängige Touchgesten auf dem Smartphone oder Tablet üben. Die App ist kostenlos und verfügbar für Android und iOS unter den folgenden Links:

Android: https://play.google.com/store/apps/details?id=eu.virtualcampus.uiselgame

iOS: https://apps.apple.com/de/app/uisel-game/id996042020

App des Monats: Starthilfe – digital dabei

Die allerersten Schritte mit dem eigenen Smartphone oder Tablet wagen? Die Lern-App „Starthilfe – digital dabei“ hilft Ihnen dabei! Sie ist ein sicherer Ort für Ältere zum Kennenlernen des Geräts und seiner Funktionen, zum Ausprobieren, Lernen und Üben. Hier geht es zum Silver-Tipps-Artikel: https://www.silver-tipps.de/smartphone-natur/

Download für Android: https://play.google.com/store/apps/details?id=de.lfk.lernapp

Dowload für iOS: https://apps.apple.com/de/app/id1560994017

Selbstbestimmt die Vorsorge regeln – Verbraucherzentralen bieten Online-Vorsorgevollmacht und Online-Betreuungsverfügung an

Schnell und bequem von zu Hause aus eine auf die persönlichen Bedürfnisse abgestimmte Patientenverfügung erstellen – das geht seit November letzten Jahres mit der Online-Patientenverfügung der Verbraucherzentralen. Auf Wunsch vieler Nutzerinnen und Nutzer dieses Tools bieten die Verbraucherzentralen nun in der Serie „Selbstbestimmt“ eine Online-Vorsorgevollmacht und -Betreuungsverfügung an. Dieser neue Online-Service der Verbraucherzentralen ist kostenfrei über www.verbraucherzentrale-rlp.de/selbstbestimmt erreichbar. Grundlage für diesen neuen Service der Verbraucherzentralen sind die Formulare, die das Bundesministerium der Justiz entwickelt hat.

App des MonateQuiz/Test – Wie gut erkennen Sie Fake News? Der Newstest

Der „Newstest“, testet Ihr Wissen zu Nachrichten, Werbung und erklärt woran eine seriöse Informationsquelle erkannt werden kann. Das Angebot wird unteranderem von folgenden Institutionen unterstützt: Bundeszentrale für politische Bildung, Medienanstalt NRW, Medienanstalt Berlin-Brandenburg.

Der Test ist unter folgender Web-Adresse abrufbar: https://der-newstest.de/

gesundaltern@bw | Digitale Teilhabe am Gesundheitswesen

Mit dem Pilotprojekt gesundaltern@bw sollen ältere Menschen über die Digitalisierung im Gesundheitswesen informiert und eine Teilhabe ermöglicht werden. Sich kompetent mit digitalen Anwendungen und Dienstleistungen auseinanderzusetzen und diese kompetent zu nutzen, ist die Zielsetzung dieses Vorhabens. Neben vielfältigen Bildungsveranstaltungen sollen Multiplikatoren*innen zu digitalen Gesundheitsbotschafter*innen qualifiziert und neue Beteiligungsformat zur Gestaltung der Digitalisierung im Gesundheitsbereich erprobt werden.

Videos zum Thema finden Sie auf dem Youtube-Kanal des Projekts: https://www.youtube.com/channel/UCF3oHWtQ3O18vXmJAiYBE0w/videos

Methodenkoffer: Einfache Zugänge für ältere Menschen in die digitale Welt gestalten

Sie geben Kurse oder Seminare zur digitalen Fortbildung und brauchen frische Ideen? Schauen Sie gerne auf der Website Forum Seniorenarbeit NRW vorbei! Das Gemeinschaftsprojekt des Forum Seniorenarbeit NRW erarbeitete im Herbst 2020 einen Methodenkoffer für spannende Digital-Projekte. 37 verschiedene Lern- und Lehrmethoden bringen Abwechslung in den Alltag und über die Diskussionsfunktion können Sie sich weiter austauschen.

Über diesen Link kommen Sie zur Website des Forum Seniorenarbeit NRW: https://methoden.forum-seniorenarbeit.de/

Faktencheck Gesundheitswerbung

Die Verbraucherzentralen Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz haben eine neue Informationsplattform ins Leben gerufen: Auf der Webseite www.faktencheck-gesundheitswerbung.de sollen faktenbasierte Inhalte für mehr Transparenz im Bereich der digitalen Gesundheitsinformationen sorgen und damit die Gesundheitskompetenz der Verbraucher stärken. Verbraucherinnen und Verbraucher erhalten auf der Webseite auch die Möglichkeit, sich bei Fragen zu digitalen Gesundheitsinformationen beraten zu lassen oder falsche bzw. irreführende Gesundheitsinformationen über ein Kontaktformular zu melden.

Praktische Tipps auf Mobilsicher.de

Auf der Internetseite mobilsicher.de erfahren Sie alles rund um das Thema Smartphone und Tablet. Nutzerinnen und Nutzer erhalten Tipps für den sicheren Umgang mit den mobilen Geräten. Neben Videos, Schritt-für-Schritt-Anleitungen und Artikeln testet die Redaktion regelmäßig Apps und prüft, wie datenschutzfreundlich diese sind.

mobilsicher.de richtet sich an jede Person, die im Alltag ein Smartphone nutzt – ausdrücklich auch an Neulinge und Nicht-Expertinnen und -Experten.

Hier geht es zur Webseite: www.mobilsicher.de

 

Genussvoll älter werden

Wie sinnvoll sind laktose- oder glutenfreie Lebensmittel? Bringen Nahrungsergänzungsmittel den gesundheitlichen Kick? Sind proteinangereicherte Produkte hilfreich? Die Verbraucherzentralen haben im Internet unter www.verbraucherzentrale-rlp.de/genussvoll-aelter-werden zu über 40 Themen jetzt Wissenswertes rund ums Essen und Trinken im Alter zusammengestellt.

Wer sich durch die Seiten klickt, kann Lebensmittel unter die Lupe nehmen und durch eine kleine Warenkunde navigieren. Vom idealen Durstlöscher, über die Bedeutung von Fett in der Seniorenernährung, bis hin zu Kennzeichnungsvorschriften bei Lebensmitteln, werden wichtige Fakten an die Hand gegeben.

Handbuch „Technikbegleitung – Aufbau von Initiativen zur Stärkung der Teilhabe Älterer im Quartier“

Im Zuge des Projekts „QuartiersNetz“ ist das Handbuch „Technikbegleitung – Aufbau von Initiativen zur Stärkung der Teilhabe Älterer im Quartier“ entstanden. Es gibt Anregungen, wie Initiativen auf- und ausgebaut werden können, die älteren Menschen bei der Nutzung von Technik und speziell von digitalen Medien behilflich sein können. Es wird erläutert, wie verlässliche Strukturen aufgebaut werden können, um im kommunalen Raum und in den einzelnen Quartieren digitale und soziale Teilhabemöglichkeiten Älterer zu erweitern. Besonders wenn man gerade am Anfang des Ehrenamts steht, lohnt sich ein Blick in das Handbuch.

Herunterladen können Sie das Handbuch hier.

Deutschlandfunk – Internet für Seniorinnen und Senioren leicht gemacht

Kontaktverbote, Ausgangs- und Besuchsbeschränkungen im Rahmen der Coronaviruskrise sorgen dafür, dass viele Ältere ihre Familie und Freunde nicht mehr direkt treffen. Kontakt lässt sich auch über Telefon und das Internet halten. Wie findet man sich als Online-Neuling am besten im Netz zurecht? Dr. Florian Tremmel erzählt in diesem Interview, wie ältere Menschen von der digitalen Welt in schwierigen Zeiten profitieren können.

Hier geht es zum Interview

Neuauflage: Broschüre „Nie zu alt fürs Internet!“

Das Internet bietet eine Fülle an interessanten Informationen und Unterhaltungsmöglichkeiten und immer mehr Seniorinnen und Senioren nutzen sie. Für alle Internetneulinge hat das Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend eine Neuauflage der Broschüre: „Nie zu alt fürs Internet!“ herausgebracht. Darin sind viele wichtige Informationen zu finden, beginnend bei der Geschichte des Internets und den Nutzungsmöglichkeiten, über die Sicherheit, bis hin zu der Frage „Wie kann ein PC online gehen?“

Die Broschüre „Nie zu alt fürs Internet“ kann als PDF-Datei heruntergeladen oder als Publikation bestellt werden. Hier geht es zur Broschüre in leichter Sprache.

Wissensdurstig.de

Wissensdurstig.de ist ein Internetportal der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen e.V. (BAGSO). Unter www.wissensdurstig.de finden sich Informationen zu verschiedensten Bildungsangebo­ten für ältere Menschen in ganz Deutschland, Tipps und Materialien zum Thema „Digitalisierung und Bildung im Alter“, anschauliche Praxisbeispiele und aktuelle Informationen zu Veranstaltungen.

Hier geht es zum Portal.

Newsletter der Vebraucherzentrale

Die Verbraucherzentrale hat in ihrem aktuellen Newsletter einige spannende Themen zusammengefasst. Einige beziehen sich auch auf digitale Themen, wie beispielsweise der Beitrag über Online-Reisebuchungen.

Hier geht es zum Newsletter.

Verschlüsselte Messenger in der Übersicht

Die Internetseite Mobilsicher hat neun verschlüsselte Instant-Messenger auf ihre Vor- und Nachteile geprüft. Dabei spielte neben dem Datenschutz auch der Komfort eine Rolle.

Hier geht es zum Übersichtsartikel.

Sicherheitskompass

Mit dem Sicherheitskompass der Polizei und dem Bundesamt für Sicherheit, lassen sich die 10 häufigsten Gefahren aus dem Internet ablesen. Jeder interaktive Punkt auf dem Kompass führt zu multimedialen Inhalten, die Tipps und Tricks bereithalten.

Hier geht es zum Kompass.

Drittanbietersperre einrichten

Das kostenlose Apps anstelle von Geld mit persönlichen Daten bezahlt werden, ist vielen Nutzerinnen und Nutzern bekannt. Aber auch die Werbeanzeigen, die in den Anwendugen auftauchen können eine unangenehme Wirkung haben. Denn hinter den Bannern können sich Abofallen verstecken und lauernde Drittanbieter, die nur darauf warten, dass sich Nutzer vertippen. Schutz leistet eine Drittanbietersperre. Wie diese eingerichtet wird, erklärt die Verbraucherzentrale in ihrem Beitrag.

Hier können Sie die Anleitung lesen.

Bildung und Lernen im Alter

Die BAGSO – Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen
e.V. ist die Lobby der älteren Menschen in Deutschland. In der Publikation „Neugierig bleiben! Bildung und Lernen im Alter“ wird das Thema auf eine lockere Art und Weise näher gebracht. Angereichert mit vielen Erfahrungsberichten und bunten Grafiken, macht es Spaß sich mit dem Lernen im Alter auseinanderzusetzen.

Hier geht es zu der Publikation.

Eine kurze Anleitung zur digitalen Selbstverteidigung

Auch unsere Nachbarn in der Schweiz kennen die Tücken des digitalen Zeitalters. In der kurzen Anleitung erfährt man mehr über Betriebssysteme und Backups, lernt eine Menge Alternativen zu den großen Anbietern kennen  und bekommt die wichtigsten Begriffe im Glossar erklärt.

Hier gibt es die Broschüre zum Downloaden.